Kleingüteraufzüge – KGA

Kleingüteraufzüge sind Fördermittel nach EG-Maschinenrichtlinie und dienen dem Transport von Kleinlasten bis 300 Kg über zwei oder mehr Etagen. Sie halten in der Regel auf ergonomischer Arbeitshöhe und sind nicht befahrbar durch Flurfördergeräte wie beispielsweise Paletten- und Hubwagen und werden manuell beschickt. Bevorzugt werden KGA in Restaurantbetrieben, Apotheken, Kaufhäusern, etc. für den Kleinwarentransport eingesetzt. KGA sind besonders platzsparend, günstig und können mit eigenem Schacht geliefert oder in vorhandene Gebäudestrukturen eingebaut werden. PREY baut und liefert KGA optional auch in Glasausführung.

KGA sind schon in der Bauhöhe nicht begehbar, verfügen weder über ein Kabinentableau noch über sicherheitstechnische Einrichtungen gegen die Übergeschwindigkeit und den Absturz und erlauben entsprechend keine Personenbeförderung. Anders als bei Aufzügen mit Personenbeförderung werden KGA über Außentableaus nicht nur in die gewünschte Etage gerufen, sondern auch geschickt. Entsprechend verfügt üblicherweise jede Etage neben dem Ruftaster über ein Außentableau mit je einem Taster aller anderen Haltestellen.

Kleingüteraufzüge von VOLLMER: Alles aus einer Hand!